„Mer send parat – ond du?“

  • schlussfeier

Strahlend schönes Wetter hat die Bauarbeiten für das KTF17 gut vorankommen lassen. Dank der trockenen Witterung konnte das Gelände geschont werden und zeigt sich kurz vor Festbeginn in einem Top-Zustand

Die guten Rahmenbedingungen haben sich auch auf die Motivation der mehreren hundert Freiwilligen ausgewirkt. Paul Waltenspül, Ressortleiter Infrastruktur zeigt sich denn auch begeistert von der Leistung der flissigen Ameisi, wie die Helfer am KTF offiziell genannt werden. Es sei beeindruckend, mit welchem Elan Frauen, Männer, Kinder, Jugendliche und Senioren mitgeholfen haben, damit dem Fest nichts mehr im Weg steht.

Begonnen hat der Aufbau auf dem Festgelände Ende Mai mit den ersten Materiallieferungen. Manch ein Anwohner hat verwundert aus dem Fenster geschaut, als ersichtlich wurde, was für Mengen an Baumaterial herangekarrt wurde. Kurz darauf begann der Aufbau der Zelte. Ein starkes Gewitter stellte die Bauten bereits in der ersten Woche auf eine harte Probe, die aber mit Bravour bestanden wurde. Auch die zusätzliche Brücke über die Bünz hielt dem Hochwasser stand und wurde inzwischen vom zuständigen Amt in Aarau als tauglich erklärt.

In der zweiten Aufbauwoche startete auch der Aufbau der Wettkampfanlagen sowie die Einrichtung und Dekoration der Zelte. Hunderte von zertrammpelten Laufschuhen, ausrangierten Regenschirmen und gezogenen Korkzapfen fanden dank dem Dekoteam eine neue Bestimmung und zieren nun zusammen mit vielen weiteren Hinguckern das Festgelände. Zu erwähnen sind da nebst Blumenrabatten auch der riesengrosse Holzbrunnen im Zentrum der Festmeile oder die eigens eingerichteten Wasserduschen vor der Duschbar. Damit die Besucher auch bei Schlechtwetter bestens zirkulieren können, wurden zu guter letzt über 450 Kubikmeter Holzschnitzel verteilt. Wer heute vom Bahnhof her übers Festgelände schaut, kann bereits erahnen, dass in diesem Hexenkessel in den nächsten zehn Tagen sportlich, aber auch festmässig buchstäblich die Post abgehen wird.

Eröffnet wird das KTF17 am Mittwochabend mit der Eröffnungsfeier. Bundespräsidentin Doris Leuthard wird persönlich anwesend sein und so dem KTF17 sowie dem Freiamt die Ehre erweisen.
Am Donnerstag ist der grosse Tag der Jugend. Rund 5‘000 Kinder und Jugendliche werden in Muri zu Gast sein und das ganze Gelände in einen fröhlichen Ameisenhaufen verwandeln.
Am Freitag steht mit dem Faustballländerspiel ein sportlicher Leckerbissen auf dem Programm. Die Nationalmannschaften der Schweiz und Deutschland kämpfen dabei um Ruhm und Ehre. Durch den Tag finden diverse Einzelwettkämpfe und Spiele wie Korbball oder Schnurball statt.
Sportlich steht der Samstag im Zeichen des Vereinswettkampfes Frauen/Männer, Senioren aber auch im Geräteturnen stehen die Einzelgeräte Wettkämpfe in den verschiedenen Kategorien an und werden am Sonntag fortgeführt.
Unterhaltungstechnisch folgt am Samstagabend mit den Jungen Zillertaler ein richtiges Party-Highlight und am Sonntag findet die Aargauer Turnveteranenlandsgemeinde statt.

Bereits am ersten Festwochenende werden somit sportliche, kulinarische und auch partymässige Highlights für jeden Geschmack geboten. Dabei sein ist Pflicht und dies US PUURER FROID!

Wiiter säge
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1Email this to someonePrint this page

2 Kommentieren zu ""Mer send parat – ond du?""

  • Siegrist Annie, Chreis Länzburg
    13. Juni 2017 (21:50)
    Antwort

    Ehr sind super, gueti Infos, alles perfekt, gratoliere allne die met Elan debii sind ond metschaffed. Mer freued eus of morn ond sind gschpannt of wiiteri Öberraschige, guete Start ohni Gwitterwolke

    • KTF17 Freiamt
      KTF17 Freiamt
      14. Juni 2017 (7:57)
      Antwort

      Hoi Annie,
      Danke för die liebe Wort. Das froit ois! Mer wönsched es tolls Fäscht. Liebi Grüess KTF17


Möchtest du etwas sagen?

HTML Text erlaubt